Allen Kendenichern ist klar: Ihr Ort ist in der Familie der Hürther Ortsteile der schönste! Und tatsächlich weist Kendenich eine Reihe von Besonderheiten auf, die das einstmalige Dorf am Rand der Ville zum bevorzugten Platz für viele machen. Das Wahrzeichen Hürths ist die Kendenicher Burg, auf deren Grund bereits die Römer größere Bauten errichtet hatten. Das 1660 - 1664 von Sigismund Raitz von Frentz errichtete Herrenhaus wird heute als Wohnanlage genutzt und ist weithin sichtbar. Wer mehr über die Geschichte von Kendenich erfahren möchte, der findet im Internet eine Vielzahl spannender Quellen dazu.

In Kendenich (rund 3.000 Einwohner) lässt es sich gut leben, nicht zuletzt auch dank der rührigen Kendenicher Ortsgemeinschaft hält man hier zusammen, und Fremde werden gerne aufgenommen und integriert. Der Ort hat für seine Größe eine hervorragende Infrastruktur, und wenn einmal doch etwas fehlt, dann ist es bis zum nahen Einkaufszentrum, bis nach Hürth-Hermülheim oder sogar bis nach Köln nur ein Katzensprung! Das Kendenicher Klima ist wirklich hervorragend, die Leute sind nett, eine bestens geführte Kneipe gibt es auch. Und was Kendenich neben Schulen und Sportanlagen auch hat: Eine bunte Vereinslandschaft, in der engagierte Bürger aktiv sind.*)

Die Verkehrsanbindungen sind ok, die WLAN-Anbindungen ebenfalls, und wer die Naherholungsgebiete in der Ville genießen möchte, der ist selbst mit dem Fahrrad schnell dort. Kurz: Kendenich ist ein Ort, in dem es Spaß macht zu leben.
Zugegeben: Die Zahl der Arbeitsplätze vor Ort ist überschaubar, aber dafür werden rings umher - fast in fußläufiger Nähe - Arbeitskräfte gesucht, und die Köln-Bonner Bucht mit ihrer großen Zahl an Arbeitsplätzen in Industrie, Handwerk und Gewerbe liegt den Kendenichern zu Füßen.

*) Einer dieser Vereine ist der Tennisclub Burg Kendenich e.V., auf dessen Website du dich jetzt befindest. Wir genießen es, hier zu sein, und wenn du Lust hast, dann komm doch einfach mal bei uns vorbei!

Kendenich und die Gebrüder Grimm

Über Kendenich gibt es eine Vielzahl von Geschichten. Eine davon haben die Gebrüder Grimm vor 200 Jahren aufgeschrieben, und die geht so:

"Der Nachtgeist zu Kendenich
Auf dem alten Rittersitz Kendenich, etwa zwei Stunden von Köln am Rhein, ist ein mooriger, von Schilf und Erlensträuchen dicht bewachsener Sumpf. Dort sitzt eine Nonne verborgen, und keiner mag am Abend an ihr vorübergehen, dem sie nicht auf den Rücken zu springen sucht. Wen sie erreicht, der muß sie tragen, und sie treibt und jagt ihn durch die ganze Nacht, bis er ohnmächtig zur Erde stürzt." (Quelle: Deutsche Sagen, Jacob Grimm, Wilhelm Grimm (Brüder Grimm), Kassel 1816/18, Nr. 79 - zitiert nach http://www.kendenich.com/ gesehen am 12.1.2020, 12.00 Uhr)

Inzwischen gibt es solche Berichte nicht mehr. Vielleicht hat das damit zu tun, dass die Produktion von alkoholischen Getränken in unserer Heimat strengen Kontrollen unterliegt... Vorsicht kann jedoch nie schaden.

Kendenich und die Wise Guys

Ein zauberhaftes Lied der Wise Guys ("Hürth, meine Perle") ist nicht zuletzt dem Ort Kendenich gewidmet. Auf Youtube kann man gleich mehrere Fassungen davon genießen, z.B. hier und hier.