TC Burg Kendenich e.V.
Tennis Club Burg Kendenich e.V. Auf der Aue, 50354 Hürth-Kendenich
TVM-Vereinsnr. 3078
> Satzung
Erfahre mehr über uns. Unser Infoflyer als PDF
Satzung  Seite 2/2          
8.  Über Anträge, die nicht in der Tagungsordnung aufgeführt sind, kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn diese Anträge mindestens zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden eingegangen sind.   § 7  Vorstand  1.  Der Vorstand arbeitet a)  als geschäftsführender Vorstand, bestehend aus:   - dem Vorsitzenden - dem stellvertretenden Vorsitzenden - dem Schatzmeister und - dem Schriftführer b)  als Gesamtvorstand bestehend aus: - dem geschäftsführenden Vorstand a) - dem Sportwart - dem Jugendwart - dem Ressortleiter für Öffentlichkeitsarbeit (Pressewart) 2. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis zum Verein wird der Stellvertreter jedoch nur bei der Verhinderung des 1. Vorsitzenden tätig.  3.  Der Vorsitzende beruft und leitet die Sitzungen des geschäftsführenden Vorstandes und des Gesamtvorstandes. Der Gesamtvorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder drei seiner Mitglieder es beantragen. Er ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt ein neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu berufen.  4.Zu den Aufgaben des Gesamtvorstandes gehören insbesondere die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Behandlung von Anregungen des Beirates.  5.  Der geschäftsführende Vorstand ist für Aufgaben zuständig, die auf Grund ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen.  6.  Der Gesamtvorstand ist über die Tätigkeit des geschäftsführenden Vorstandes laufend zu informieren.  7.  Der Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Ressortleiter für Öffentlichkeitsarbeit haben jeweils das Recht, an allen Sitzungen der Mannschaften und Ausschüsse beratend teilzunehmen.   § 8  Beirat  1.        Zum Beirat gehören a)        Mannschaftsführer, b)        Kassenprüfer, c)        Trainer, d)        Platzwart.  2. Der Beirat tritt mindestens zweimal jährlich zusammen. Er wird vom 1. Vorsitzenden geleitet.  3. Der Beirat soll gewährleisten, dass alle Mitglieder laufend über alle Geschehnisse im Verein informiert werden. Er hat die Aufgabe, bei allen besonderen Maßnahmen und Vorhaben des Vereins beratend mitzuwirken.   § 9 Ausschüsse  1. Für die Bereiche Jugendsport und Wettkampfsport (Mannschaftssport) werden Ausschüsse gebildet. Sie setzen sich wie folgt zusammen: a) Jugendsport drei Vertreter der Sportjugend, die von der Jugendversammlung gewählt sind,
b) Wettkampfsport Die jeweiligen Mannschaftsführer der gemeldeten Mannschaften.  2. Der geschäftsführende Vorstand kann bei Bedarf für sonstige Vereinsaufgaben Ausschüsse bilden, deren Mitglieder er beruft.  3. Die Sitzungen der Ausschüsse erfolgen nach Bedarf und werden durch den geschäftsführenden Vorstand einberufen.  § 10 Protokollierung der Beschlüsse  Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung, des geschäftsführenden Vorstandes, des Gesamtvorstandes, des Beirates, der Ausschüsse sowie der Jugendversammlungen ist jeweils ein Protokoll zu fertigen, das vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.  § 11 Wahlen  Die Mitglieder des Vorstandes und die Kassenprüfer werden auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. § 12 Kassenprüfung  Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Kassenprüfer (innen) geprüft. Sie erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung des Schatzmeisters.  § 13  Ordnungen  Zur Durchführung der Satzung gibt sich der geschäftsführende Vorstand eine Geschäftsordnung und eine Finanzordnung. Er regelt die Benutzung und Instandhaltung der Tennisanlage inkl. Clubhaus durch eine Vereinsordnung.  § 14 Auflösung des Vereins  1. Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Zu dem Beschluss ist eine Mehrheit von Dreiviertel der erschienenen Mitglieder erforderlich. Die Abstimmung ist namentlich vorzunehmen.  2. Bei der Auflösung durch Beschluss oder der Aufhebung nach den Bestimmungen des BGB fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Hürth mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar zur Förderung des Sports verwendet wird. Die vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung genehmigt. Kendenich im Februar 2005