TC Burg Kendenich e.V.
Tennis Club Burg Kendenich e.V. Auf der Aue, 50354 Hürth-Kendenich
TVM-Vereinsnr. 3078
> Geschichte
Erfahre mehr über uns. Unser Infoflyer als PDF
Es war einmal...            
Die Vereinsgeschichte des TC Burg    In den Analen steht nicht viel geschrieben. Die Geschichte von 1961 bis 1975 ist fast “spurlos” am Verein, zumindest hinsichtlich der Vereinsgeschichtsschreibung vorbeigegangen. Ab 1975 liegen entsprechende Unterlagen vor, die etwas über die Entwicklung des Vereins aussagen. Am 23. Februar 1961 fand eine Zusammenkunft von 9 Personen im Johannishaus zu Kendenich statt und bekundeten hierbei durch Unterschrift, den Tennisclub Burg Kendenich zu gründen. In dieser Gründungsversammlung wurden folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt: Vorsitzender: Gustav Degen 2. Vorsitzender: Dr. Benno Gmeiner Schriftführer:  Walter Unterberg Der erste Vorsitzende in der Vereinsgeschichte, Gustav Degen, ist leider das einzige Gründungsmitglied, das noch heute Mitglied unseres Vereins ist. Alle Gründungsmitglieder kamen aus Kendenich. Die Mitglieder verpflichteten sich, für das laufende Jahr einen Beitrag von 100,- DM zu zahlen. Wohlgemerkt, zu diesem Zeitpunkt gab es noch keinen Tennisplatz. Am 26.06.1961 wurde der TC Burg in den Tennisverband Rheinbezirk aufgenommen. Erst 1964 begann auf dem Platz an der Burg der Spielbetrieb. Zu diesem Zeitpunkt zeichnete sich der Verein weniger durch große Spielkunst aus, vielmehr durch das Feiern schöner Feste. Diese Feste müssen großartig gewesen sein,  denn noch heute glänzen die Augen einiger Mitglieder, wenn Sie davon erzählen. Aber auch Dichter und Denker waren unter unseren Vereinsvorfahren. Mehre Balladen sind überliefert. Der Autor dieser Kunstwerke ist leider nicht bekannt, aber hier ein Auszug aus den Klassikern. ”Und die nimmer müden Hände unserer ganzen Damen-Riege schmücken aus das Werk der Männer, führten die Idee zum Siege”. “Gute alte Zeit”! Anno 1966 hat der Tennisclub 26 Mitglieder, der Beitrag wurde auf 150,- DM für Erwachsene und auf 40,- DM für Jugendliche festgesetzt. Versammlungen und Stammtische wurden in einem Kellerraum der Burg durchgeführt. Das war aber gar nicht so einfach, denn
der Clubraum war nur auf dem Wasserweg per Boot zu erreichen. Sie lesen richtig! Es war nämlich so: Der Eigentümer der Burg hatte den Zugang zum Clubraum nur über den Burgteich gestattet. Dies ging also logischerweise nur mit einem kleinen Boot. “Eine Seefahrt, die ist lustig”, lachen Sie nur, so lautet auch das Motto zur Einweihung des Clubhauses. 1972 wurden 2 neue Plätze beantragt, die dann endlich auch 1975 gebaut wurden. Das sind die heutigen Plätze 3 + 4. Jetzt waren 2 neue Plätze da, also mussten auch neue Mitglieder aufgenommen werden. So kamen im Sommer 1975  80 neue Mitglieder in den Verein. Der Club bekam ein anderes Gesicht. Neue Mitglieder - viel Freude, aber auch viele Probleme! 1978 wurde die Satzung den neuen Gegebenheiten angepasst. Eine Vereinszeitung, die Filzmurmel erschien, wurde aber nach einem Jahr wieder eingestellt, leider. Der Verein hatte nun 179 Mitglieder. 1979 begannen die Verhandlungen mit der Stadt, denn der Verein musste sein Gelände an der Burg verlassen, da die Stadt einen Käufer für die Burgruine und das Gelände gefunden hatte. 1980 wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung dem Bauprojekt zugestimmt. 2 neue Plätze und das jetzige Clubhaus wurden gebaut. Am 24.10.1981 war Richtfest. In der Saison 1982 konnten wir zum ersten Mal 4 Plätze und unser Clubhaus nutzen. Der Spielplatz für unsere Kinder sowie der Grillplatz am Clubhaus wurden in den letzten Jahren errichtet. Der TC Burg hat in all den Jahren seinen familiären Touch nie verloren. Im Jahr 2011 feiert der TC Burg sein 50jähriges Bestehen.